jusos-Logo
Jusos im Unterbezirk Straubing

Ganztags-Debakel: Bildungsland Bayern verschläft den Ausbau an seinen Schulen!

Kreisvorstand

Landratskandidatin Peintinger & Kreisvorsitzender Kreutz analysieren die Daten zum Ausbaustand der Ganztagsbetreuung

Karin Peintinger: Keine einzige echte Ganztags-Realschule oder -Gymnasium im Landkreis Straubing-Bogen - Armutszeugnis für Bayern und die Region

Beim Ortstermin in Mallersdorf-Pfaffenberg überreichte Landtagsvizepräsidentin Inge Aures der KreisSPD eine Datensammlung zum Ausbaustand der Ganztagsbetreuung - daraufhin kritisierte die Landratskandidatin der SPD den schleppenden Ausbau der Ganztagsangebote an bayerischen Schulen, insbesondere im Landkreis Straubing-Bogen scharf.

"Von unserer Betreuungsabgeordneten Ruth Müller habe ich die Antwort des Kultusministeriums auf eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion bekommen. Hierin gibt das Ministerium  selbst zu, sind die Ausbauquoten in Bayern verheerend sind", so Peintinger im Gespräch mit dem SPD-Kreisvorsitzenden Martin Kreutz beim Ortstermin gestern in Mallersdorf-Pfaffenberg. "Im ganzen Landkreis Straubing-Bogen gibt es keine einzige echte Ganztags-Realschule -und auch keine Gymnasiasten können ein solches Angebot nutzen!  Das ist ein Armutszeugnis für Bayerns Schulsystem und unsere Region!"

Die LandkreisSPD bemängelt, dass es insgesamt nur ein sehr unzureichendes Flickwerk an Betreuungsangeboten an den bayerischen Schulen und auch an Schulen im Landkreis gebe. "Lediglich 60 Grund- und 132 Mittelschüler – werden zumindest am Mittag betreut. Hier besteht ein dringender Verbesserungsbedarf! Jede Schülerin und jeder Schüler in Bayern sollte unabhängig von der Schulform eine richtige Ganztagsschule besuchen können, wenn er oder sie möchte", so Martin Kreutz.

 

Um diese Ziele schnell erreichen zu können, fordert die SPD-Landtagsfraktion zusätzliche Lehrerstunden und multiprofessionelle Teams, also weitere pädagogische Fachkräfte wie Sozial- und Heilpädagogen und auch Förderschulpädagogen, um Schüler mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichten zu können, berichtet Ruth Müller, MdL in Ihrem Schreiben weiter. Wichtig ist auch ein kommunales Förderprogramm zur Umgestaltung der Schulhäuser und Konzepte für die Ferien- und Randzeiten. Hier müsse die Staatsregierung zusätzliche Mittel zur Verfügung stellen. Denn Investitionen in die Köpfe unserer Jugend, als größter Schatz, sind bestens angelegt“, so Karin Peintinger.

Aber nicht nur im Landkreis Straubing-Bogen sieht es bei der Ganztagsbetreuung schlimm aus. Ganz Niederbayern liegt bei den Grundschulen, Realschulen und Gymnasien jeweils auf dem letzten Platz aller sieben Regierungsbezirke, nur bei den Mittelschulen sind die Schwaben noch schlechter gestellt. „Das ist ein Armutszeugnis für Bayerns Schulsystem und ein weiterer Beweis für die Unterversorgung in Niederbayern“, so Martin Kreutz.

 

Homepage SPD KV Straubing-Bogen